EnergieWir stellen uns Ihren Herausforderungen im Bereich Verschleiß!

Der Bedarf an elektrischer Energie nimmt weltweit stetig zu. Unabhängig von der Art der Kraftwerke: ob Kohlekraftwerke, Wasserkraftwerke oder Müllverbrennungsanlagen; alle müssen kontinuierlich in Stand gehalten werden um störungsfrei, effizient und kostengünstig Strom produzieren zu können.

In Abhängigkeit der Umgebungsbedingungen und der Art der Energieerzeugung variieren die Instandhaltungsaufgaben. Abrasion, Korrosion, Kavitation, hohe Temperaturen und Druck sind typische Ursachen für den Verschleiß während des gesamten Herstellungsprozesses.

Welding Alloys bietet eine breite Palette von Produkten, Dienstleistungen und Zubehör für den Verschleißschutz. Mit unseren weltweit strategisch gelegenen Integra™ Service Centern bieten wir Ihnen wirtschaftliche Lösungen gegen den Verschleiß durch beispielsweise Abrasions-, Schlag- oder Korrosionsbeanspruchung.

Welding Alloys Schweißzusätze

HARDFACE Gruppe

HARDFACE Gruppe

Eine vielseitige Produktreihe verschleißfester Fülldrähte gegen abrasiven Verschleiß - für jede Anforderung das passende Produkt.

Mehr anzeigenDatenblatt anfordern
HARDFACE DIAMOND

HARDFACE DIAMOND

Innovative Neuentwicklung mit exzellentem Verschleißwiderstand bei extremer mineralischer Abrasion

Mehr anzeigenDatenblatt anfordern
STELLOY Cobalt Gruppe

STELLOY Cobalt Gruppe

Verdoppelung der Produktivität im Vergleich zu Cobalt-Beschichtungen mit dem PTA-Prozess

Mehr anzeigenDatenblatt anfordern
Direkte AnfrageKontakt

News & Veranstaltungen

cover.jpg
03/01/2022

Welding Alloys Argentina has manufactured and delivered a key set of wear parts for the classifier section of an FLSmidth OK 36.4 Vertical Roller Mill.

Machine.png
04/11/2021

With a Welding Alloys retrofit solution, you benefit from the same great hardware, but with the latest software and technology at a fraction of the cost!

bucketlip.png
26/10/2021

 Welding Alloys Argentina supplied a complete manufactured bucket lip for a Komatsu 470 wheel loader in November 2020.