Welding Alloys Schweißzusätze

Handhabung und Lagerung

Bei formgeschlossenen Fülldrähten besteht die Möglichkeit der Feuchtigkeitsaufnahme durch die Pulverfüllung des Fülldrahtes. Es werden an dieser Stelle Hinweise gegeben um diesen Effekt zu verhindern oder wieder rückgängig zu machen.

Nahtlose Fülldrähte sind hiervon nicht betroffen und bedürfen daher keiner Beachtung der nachfolgenden Verfahren.

Lagerung

  • Fülldrähte sollten immer in der ungeöffneten und unbeschädigten Originalverpackung gelagert werden.
  • Unnötig lange Lagerzeiten sollten vermieden werden.
  • Wann immer möglich sollten die im Lagerbestand ältesten Spulen zuerst verbraucht werden.
  • Fülldrähte sollten nicht länger als 5 Jahre gelagert werden. Ältere Drähte sollten vor der Benutzung rückgetrocknet werden (siehe unten).
  • Die Temperatur am Lagerort der Fülldrähte sollte so konstant wie möglich (∆T<±5°C) gehalten werden um Kondensation von Luftfeuchtigkeit zu vermeiden.
  • Die Temperatur am Lagerort sollte nicht unter 15°C liegen. Die relative Luftfeuchte sollte 60% bei 15-25°C und 50% bei 25-35°C nicht überschreiten.

Handhabung

  • Das Schweißen der Fülldrähte sollte bei Zimmertemperatur und niedriger relativer Luftfeuchte erfolgen.
  • Sollte die Luftfeuchte oberhalb von 60% liegen dürfen Fülldrähte nicht mehr als 24 Stunden ungeschützt z.B. in der Schweißmaschine verbleiben.
  • Spulen außerhalb der Schutzverpackung sollten insgesamt nicht länger als 72 Stunden den normalen Werkstattbedingungen ausgesetzt sein.
  • Sollten die Spulen nicht in Benutzung sein, müssen diese in der gelieferten Plastikumverpackung, möglichst geschützt unter den oben genannten Umgebungsbedingungen, gelagert werden.

Rücktrocknung

  • Fülldrähte, die vermutlich Feuchtigkeit aufgenommen haben, können bei Temperaturen von 140-200°C für 2 bis 12 Stunden rückgetrocknet werden. Es wird ein typischer Rücktrocknungszyklus von 6 Stunden bei 150°C empfohlen.
  • Ein Fülldraht kann bis zu 6 Mal rückgetrocknet werden.
  • Fülldrähte, die schon an der Oberfläche Korrosionsspuren aufweisen, die mit Wasser in Berührung gekommen sind oder die über längere Zeit ohne Schutz der Atmosphäre ausgesetzt waren, können nicht mehr rückgetrocknet werden, sind damit unbrauchbar und sollten fachgerecht entsorgt werden.
Direkte AnfrageKontakt

News & Veranstaltungen

MC-web.jpg
23/08/2021

Back in 2019, Welding Alloys Far East (WAFE), received VRM coal mill rollers from a local power plant for hardfacing.

wad-award-thumbnail.png
19/07/2021

The IntegraTM services team at Welding Alloys Deutschland have been honoured for their exemplary work and safety-oriented execution of an on-site intervention in 2020.

 

SprayClad.jpg
16/07/2021

The Welding Alloys Group is pleased to launch a unique thermal spray solution for applications in the Waste to Energy, Biomass and Fossil Fuel boilers. This process is suitable for black liquor boilers, fume extraction hoods and ducts in the steel industry, and can be tailored for a large range of other applications, including abrasion, corrosion and erosion at room temperature.